DeutschFrançais

19:1 für die Gründung von Bibliosuisse

Vorstände von BIS und SAB stellen die Weichen für einen neuen Verband
 
Im Bewusstsein, dass Berufsverbände heute engere Beziehungen pflegen müssen, um ihr Gewicht bei der Politik zu vergrössern, haben die Vorstände von BIS und SAB beschlossen, sich auf das Abenteuer einzulassen, einen neuen Verband zu gründen und sich unter dem Namen Bibliosuisse zusammen zu schliessen.

Die Vorstände von BIS und SAB haben an einer gemeinsamen Sitzung beschlossen, ihren Mitgliedern den Zusammenschluss zu einem neuen Verband Bibliosuisse zu beantragen. Die Mitglieder entscheiden darüber an ausserordentlichen Versammlungen am 12. März 2018 in Biel. Mehr...

Mitgliederversammlung 2017

Der Zentralvorstand lädt herzlich zur nationalen Mitgliederversammlung am

15. Mai 2017 im Zentrum Paul Klee in Bern ein.

Der Tagungsort bietet die Gelegenheit, die neue Bibliothek und Ludothek Ostermundigen zu besichtigen, welche diesen Monat eröffnet und die von den Kornhausbibliotheken Bern geführt wird.

Als Alternative oder Ergänzung bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Paul Klee eine Führung durch die aktuelle Ausstellung mit dem Titel «Paul Klee. Dichter und Denker» an.

Die Traktandenliste finden Sie im PDF Einladung und Programm; der Workshop Creaviva wird mangels Interesse nicht durchgeführt.
(Bitte beachten: Die Haltestelle heisst nicht «Schlosshaldenfriedhof», sondern «Schosshaldenfriedhof»).

Einladung und Programm (PDF):
Aufgrund der Finanzsituation hat der Zentralvorstand kurzfristig Anträge für Sparmassnahmen und die Erhöhung der Mitgliederbeiträge beschlossen. Details finden Sie in den Unterlagen zu Traktandum 4 «Budget 2018-2019»:

Unterlagen Mitgliederversammlung (PDF)

SAB Info 02/17: Schwerpunkt Abschlussarbeiten

 

Die Vorstellungen, was die öffentlichen Bibliotheken brauchen und wie man die Mitarbeitenden mit dem richtigen Rüstzeug dafür ausstattet, gehen weit auseinander – nicht nur zwischen der Romandie und der Deutschschweiz. Jedes Jahr zertifiziert die SAB über 100 Absolventinnen und Absolventen des Grundkurses. Dazu kommen noch einmal ungefähr 100 I+D-Lernende, die ihre Ausbildung erfolgreich abschliessen und zahlreiche Berufsleute, die sich an den Fachhochschulen zum Bachelor oder Master weiterbilden.

In diesen Aus- und Weiterbildungsgängen entstehen jährlich konkrete Projekte, die in den Bibliotheken umgesetzt werden. Einige davon stellen wir in SAB Info 02/17 vor.

Neues von der Urheberrechtsgesetzrevision

 

Der Entwurf zu einem revidierten Urheberrechtsgesetz ist in der Vernehmlassung auf breitesten Widerstand gestossen, unter anderem vor allem auch von Bibliotheksseite.

Daher hat Bundesrätin Sommaruga der Arbeitsgruppe AGUR12 II Ende 2016 den Auftrag gegeben zu den umstrittenen Punkten einen Kompromiss zu finden, welchen die Arbeitsgruppe am 02. März 2017 vorlegen konnte. Aus Sicht der Bibliotheken und anderen kulturellen Gedächtnisinstitutionen erfreulich hat sich die AGUR12 II darauf geeinigt auf das Verleihrecht zu verzichten.

Im Weiteren beinhaltet der Kompromiss  die neue Regelung für die Nutzung verwaister Werke, das Verzeichnisprivileg, die erweiterte Kollektivlizenz und eine vergütungsfreie Wissenschaftsschranke. Weniger positiv ist die Verlängerung der Schutzfrist für verwandte Schutzrechte und die Einführung des Lichtbildschutzes.

Bis im Juli 2017 wird das EJPD dem Bundesrat einen Antrag zum weiteren Vorgehen stellen. Die Medienmitteilung des IGE mit weiteren Ausführungen findet sich hier.

Bibliosuisse: Entschleunigen und dann entscheiden

 

Nach der Tagung in Biel hat die Arbeitsgruppe die Projektplanung angepasst

Die Tagung Bibliosuisse in Biel ist ein Erfolg für die Verbände BIS und SAB: Mehr als 100 Mitglieder haben über die Zukunft der Verbände diskutiert. Die Arbeitsgruppe analysierte die Resultate und zieht daraus Konsequenzen: Tempo reduzieren und «Bibliosuisse» konkretisieren. Mehr...

Resultate der Diskussionsgrupen
Pecha Kucha Bibliosuisse (Hans Ulrich Locher / Katia Röthlin, YouTube)

SAB Info und Arbido für alle

Der Zentralvorstand der SAB/CLP und der Vorstand des BIS haben beschlossen, dass ab sofort alle Mitglieder der beiden Verbände beide Zeitschriften erhalten werden. So erhalten alle Mitglieder einen besseren Einblick in die beiden Bibliotheksverbände.

RDA – Zugang Toolkit

Öffentliche Bibliotheken, die in 2017 definitiv auf RDA umstellen, sollten sich rechtzeitig um den Zugang zum RDA Toolkit bemühen. Die Gesamtkoordination des D-A-CH Konsortiums RDA Toolkit hat die Arbeitsstelle für Standardisierung der Deutschen Nationalbibliothek inne. Mehr...

Informationsveranstaltungen / nächste Termine

Die RDA Informationsveranstaltungen werden auch in 2017 fortgesetzt. Die Verantwortlichen im RDA Mandat der SAB, Alexandra Rietmann und Heike Ehrlicher vermitteln während 3 Stunden die wichtigsten Grundlagen der RDA.

Nächster Termin: Dienstag, 12. September 2017, 9 – 12.30 Uhr, Aarau

Mehr...

Vertiefende Einführungen RDA

Die «Vertiefenden Einführungen RDA» richten sich an Katalogverantwortliche und Mitarbeitende mit Katalogisierungsaufgaben. Das Kursangebot (2.5 Tage) orientiert sich an den Schulungsunterlagen «RDA Mini» der Deutschen Nationalbibliothek. Mehr...

RDA – wo stehen die Bibliothekssysteme?

Die Ergebnisse der Umfrage unter den Software-Anbietern (Stand Sommer 2016) liefern einen Überblick über die RDA-Fähigkeit und die Einführungs- und Supportstrategien der am hiesigen Markt etablierten Library Management Systems (LMS).

SAB auf Facebook

Richtlinien Schulbibliotheken

Jetzt online: 3. Auflage 2014

Link zum Download online

Die SAB ist ein Netzwerk

Sie fördert und vernetzt die öffentlichen Bibliotheken der Schweiz. Mehr...

Die SAB setzt Standards

Sie standardisiert die Arbeit in den öffentlichen Bibliotheken durch ihre Normen. Mehr...

Die SAB ist eine Lobby

Sie setzt sich für die Interessen von über 1000 Bibliotheken und Einzelmitgliedern ein. Mehr...