DeutschFrançais

Bibliosuisse: Entschleunigen und dann entscheiden

Nach der Tagung in Biel hat die Arbeitsgrupppe die Projektplanung angepasst

Die Tagung Bibliosuisse in Biel ist ein Erfolg für die Verbände BIS und SAB: Mehr als 100 Mitglieder haben über die Zukunft der Verbände diskutiert. Die Arbeitsgruppe analysierte die Resultate und zieht daraus Konsequenzen: Tempo reduzieren und «Bibliosuisse» konkretisieren: Tagung in Biel – Analyse und Konsequenzen (PDF)

NEU: Resultate der Diskussionsgruppen
Pecha Kucha Bibliosuisse (Hans Ulrich Locher / Katia Röthlin, YouTube)

Arbeitspapiere:
«1 oder 2» (Verbände)

Fundament
Finanzen
Weiterbildung
Kommunikation

Diskussionsgrundlage für Bibliosuisse

Vorstände von BIS und SAB/CLP geben der Arbeitsgruppe grünes Licht für weitere Abklärungen

Die Arbeitsgruppe Bibliosuisse (SAB Info 02/16) hat das Fundament für einen gemeinsamen Verband entwickelt. Es dient als Modell für die Diskussion von Vor- und Nachteilen im Vergleich zu einer engeren Zusammenarbeit der beiden Verbände.

Der Zentralvorstand der SAB/CLP und der Vorstand des BIS haben der AG Bibliosuisse den Auftrag gegeben, die Vor- und Nachteile von zwei Varianten aufzuzeigen. Im Raum steht eine engere Zusammenarbeit der beiden Verbände oder die Schaffung eines neuen Verbandes Bibliosuisse durch den Zusammenschluss der beiden jetzigen Verbände. Dieses Vorgehen ist sinnvoll, um fundierte Entscheide über die Zukunft der beiden Verbände zu ermöglichen. Um über Vor- und Nachteile eines allfälligen neuen Verbandes diskutieren zu können, hat die Arbeitsgruppe in einem ersten Schritt ein Fundament dafür entworfen. Es nimmt keine Entscheide vorweg, sondern ist ein Arbeitspapier, ohne das Vergleiche von Vor- und Nachteilen verschiedener Lösungen nicht möglich sind.

Der Zentralvorstand SAB/CLP und der Vorstand des BIS haben in diesem Sinne vom Fundament Bibliosuisse Kenntnis genommen und der Arbeitsgruppe grünes Licht zur Fortführung ihrer Arbeit gegeben. Nachfolgend drucken wir das Grundsatzpapier für einen gemeinsamen Verband im Wortlaut:

Präambel
Der Verband Bibliosuisse vertritt die Interessen aller Bibliotheken, Informations- und Dokumentationsstellen der Schweiz und ist ihre politische Stimme. Bibliosuisse unterstützt und fördert seine Mitglieder in ihrer beruflichen Tätigkeit und setzt sich für die Entwicklung der Bibliotheken und Informationsstellen ein.

Finanzen
Die finanzielle Situation der beiden Verbände BIS und SAB/CLP ist transparent. Ein Verband statt zwei Verbände verringert den administrativen Aufwand (Generalversammlung, Vorstandsarbeit, Geschäftsstelle, Mitgliederverwaltung, Zeitschrift usw.). Das so eingesparte Geld wird für Projekte zu Gunsten der Bibliotheken, Informations- und Dokumentationsstellen eingesetzt. Die Mitgliederbeiträge bleiben im heutigen Rahmen.

Grund- und Weiterbildung
Bibliosuisse ist die Organisation der Arbeitswelt und sorgt für die Integration der Ausbildung in die Strukturen der Berufsbildung. Bibliosuisse koordiniert Grund- und Weiterbildung und bietet für Bibliotheken, Informations- und Dokumentationsstellen entsprechende Angebote an. Weiterbildungen werden mit dem Bibliosuisse-Zertifikat abgeschlossen.

Dienstleistungen
Bibliosuisse erarbeitet entsprechende Richtlinien und Empfehlungen. Bibliosuisse ist Drehscheibe für Fragen und Beratung, sorgt für die Information der Mitglieder und bietet eine Plattform für die Kommunikation. Bibliosuisse fördert den beruflichen Austausch durch Kongresse und Netzwerktreffen. Bibliosuisse verfolgt die gesellschaftliche, politische und technologische Entwicklung und unterstützt seine Mitglieder mit entsprechenden Dienstleistungen.

Zusammensetzung Arbeitsgruppe

In der Arbeitsgruppe Bibliosuisse arbeiten folgende Personen mit (in alphabetischer Reihenfolge):

Eliane Blumer, BIS
Valérie Bressoud Guerin, CLP
Gret Kohler, SAB/CLP
Halo Locher, Geschäftsführer SAB/CLP und BIS
Eva Mathez, SAB
Edith Moser, SAB/CLP
Alexandra Müller, IG WBS
Katia Röthlin, stv. Geschäftsführerin BIS
Herbert Staub, BIS
Thomas Wieland, BIS

Geleitet und begleitet wird die AG Bibliosuisse von Mariana Christen, Gründerin und Geschäftsführerin der seif GmbH.

SAB Info und Arbido für alle

Der Zentralvorstand der SAB/CLP und der Vorstand des BIS haben beschlossen, dass ab sofort alle Mitglieder der beiden Verbände beide Zeitschriften erhalten werden. So erhalten alle Mitglieder einen besseren Einblick in die beiden Bibliotheksverbände.