DeutschFrançais

Zugang RDA Toolkit

Öffentliche Bibliotheken, die in 2017 definitiv auf RDA umstellen, sollten sich rechtzeitig um den Zugang zum RDA Toolkit bemühen. Die Gesamtkoordination des D-A-CH Konsortiums RDA Toolkit hat die Arbeitsstelle für Standardisierung der Deutschen Nationalbibliothek inne. Für den Zugriff auf das RDA Toolkit wenden Sie sich bitte unter Nutzung des Konsortialvertrages entweder

Im Konsortium, bestehend aus den Mitgliedern der AG Verbund, der DNB, der Schweizer Nationalbibliothek und der ekz, tragen alle Beteiligten die Kosten für den Zugriff auf das RDA-Toolkit im deutschsprachigen Raum. D.h. die Nutzung des RDA Toolkits ist für die Bibliotheken kostenlos. Bitte planen Sie ab Antragstellung einige Wochen Wartezeit ein; jeder Vertrag muss zuerst durch ALA Publishing als Verleger des Toolkits genehmigt werden.

RDA-Informationsveranstaltungen / nächste Termine

In den RDA Informationsveranstaltungen vermitteln die Verantwortlichen im RDA Mandat der SAB, Alexandra Rietmann und Heike Ehrlicher während 3 Stunden die wichtigsten Grundlagen der RDA: Entstehung, Implementierung im deutschsprachigen Raum, Definition, Aufbau, Vorteile des neuen Formalkatalogisierungsregelwerks und Hintergründe zur Dynamik von RDA.

Zahlreiche, formatneutrale Beispiele und Übungen vermitteln einen ersten Einblick in Katalogisate nach RDA. Für Diskussion und Fragen ist ausreichend Zeit einkalkuliert.

Bei Interesse an einer Veranstaltung wenden Sie sich bitte an

Heike.Ehrlicher@sabclp.ch

 

Vertiefende Einführungen RDA

Die «Vertiefenden Einführungen RDA» richten sich an Katalogverantwortliche und Mitarbeitende mit Katalogisierungsaufgaben. Das Kursangebot (1.5 bis 2 Tage) orientiert sich an den Schulungsunterlagen «RDA Mini» der Deutschen Nationalbibliothek.
 
Neben einer knappen Vorstellung der Grundsätze von RDA steht die Einführung in die praktische Katalogisierung mit RDA im Mittelpunkt. Ziele sind vorzugsweise das Erkennen und Anwenden der RDA-typischen Merkmale, um zukünftig Katalogdaten adäquat beurteilen zu können. Der Fokus liegt auf den für öffentliche Bibliotheken typischen Literaturgattungen und Medienarten und auf den wesentlichen Änderungen im Vergleich zur AT7.
 
Es gelten besondere Zugangsbestimmungen. Die «Vertiefenden Einführungen RDA» werden vorzugsweise in enger Abstimmung mit den kantonalen Fachstellen angeboten. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Heike Ehrlicher per Email.

RDA – wo stehen die Bibliothekssysteme?

Aktuell läuft eine neue Umfrage unter den am Markt etablierten Library Management Systems. Im Sommer 2016 haben wir die Software-Anbieter erstmalig zur RDA-Fähigkeit ihrer Systeme sowie Einführungs- und Supportstrategie befragt. Die Ergebnisse der Erhebung finden Sie unter dem Link:
 

Beratung und Dialog

Bei allen Anliegen rund um RDA steht Ihnen Heike Ehrlicher (Email) zur Verfügung. Nutzen Sie das Angebot – fragen Sie uns oder liefern Sie uns wertvollen Input mit kritischen Anmerkungen, mit ideenreichen Anregungen, mit lobenden Worten.....
 
Telefonische Anfragen via Geschäftsstelle: 062 823 19 40.

Pilotgruppe RDA

Wenn auch Sie für 2017 konkret den Umstieg auf RDA planen und sich intensiver austauschen und informieren möchten, dann sind Sie in der Pilotgruppe RDA herzlich willkommen. Aktuell arbeitet das Projektteam mit 12 Bibliotheken zusammen.

Für 2017 sind 4 Sitzungen geplant. Voraussetzungen: Kollektivmitgliedschaft bei der SAB zwingend, Einzelmitgliedschaft der teilnehmenden Person erwünscht, Verpflichtung zum zeitnahen Umstieg auf RDA. Informationen dazu ebenfalls per Email.